5 Wege zum Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien in WordPress

Eine der Haupthürden beim Angebot herunterladbarer Ressourcen über deine WordPress-Website ist es, Unbefugten den Zugriff darauf zu verwehren.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten zum Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien in WordPress, je nachdem, welche Art von Zugriff du gewähren möchtest. Beispielsweise kannst du Benutzern temporären Zugriff auf Dateien gewähren oder ein Kennwort nach einmaliger Verwendung ungültig machen.

In diesem Beitrag gehen wir auf einige der Möglichkeiten ein, wie du den Schutz von PDF-Dokumenten und herunterladbaren Dateien erreichst und diese auf sichere Art und Weise an autorisierte Benutzer weitergeben kannst.

Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien in WordPress

Wenn du den Schutz von PDF-Dokumenten auf deiner WordPress-Website steuern möchtest, indem du z.B. genau bestimmst wer auf sie zugreifen darf, benötigst du ein WordPress-Plugin, mit dem du verschiedene Arten von Zugriffsbeschränkungen einrichten kannst.

Zum Beispiel solltest du in der Lage sein, den Benutzern eine bestimmte Anzahl von Kopien der Dokumente zur Verfügung zu stellen. Ebenso solltest du auch die Möglichkeit haben, den Zugang zu deinen PDF-Dateien zu beschränken oder nach einer bestimmten Zeitspanne zu widerrufen.

  • Der Schutz deiner herunterladbaren Dokumente und Dateien ist besonders wichtig, wenn du Inhalte auf einer Mitgliederseite anbietest. Dazu musst du Funktionen zum Schutz der Inhalte und zur Benutzerauthentifizierung auf deiner Website implementieren.
  • Wenn du für dein Unternehmen Leads generierst musst du möglicherweise sensible Daten mit Teammitgliedern austauschen, was bedeutet, dass nur bestimmte Benutzerrollen (oder Benutzer) Zugang zu diesen Informationen haben sollten.
  • Wenn du Teil einer Intranet Seite bist, musst du sicherstellen, dass Unbefugte keine Kopie deiner PDF-Dokumente, Bilder oder Software herunterladen können.

Als nächstes wollen wir uns ansehen, wie du einen Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien in WordPress erreichst.

So erreichst du den Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien in WordPress (auf 5 verschiedene Arten)

Hier zeigen wir dir fünf Möglichkeiten, wie du den Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien in WordPress sicherstellen kannst. Für dieses Tutorial benötigst du deine WordPress-Website, das Filr-Plugin und das Passster-Plugin.

Methode #1: Passwortschutz

Passster hilft dir Teile des Inhalts deiner Website zu sichern. Du kannst es verwenden, um mittels eines Shortcodes den Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien auf deiner WordPress-Seite zu erreichen. Je nach Anforderung kannst du wählen, ob du einen einfachen oder mehrfachen Passwortschutz auf deiner Website implementieren möchtest.

Einzelner Passwortschutz

Navigiere von deinem WordPress-Dashboard aus zu Einstellungen > Passster und wähle die Registerkarte Shortcode.

Schutz von PDF-Dokumenten

Konfiguriere die folgenden Einstellungen:

  • Schutz-Typ. Wähle Passwort aus dem Dropdown-Menü.
  • Passwort. Du kannst das Passwort manuell eingeben oder automatisch ein sicheres Passwort erstellen, indem du auf den Button Passwort generieren klickst.

Klicke auf den Button Änderungen speichern. Es wird automatisch ein Shortcode generiert, mit dem du den Zugang zu Inhalten von Beiträgen und Seiten deiner Website einschränken kannst.

Mehrfacher Passwortschutz

Wähle in deinem WordPress-Dashboard die Registerkarte Addons. Aktiviere die Option Mehrere Passwörter aktivieren.

Option zur Aktivierung mehrerer Passwörter in Passster
Mehrere Passwörter

Klicke auf den Button Änderungen speichern, um fortzufahren.

Klicke dann auf die Registerkarte Passwortlisten und klicke auf den Button Neue Passwortliste hinzufügen. Gib unter Titel den Namen deiner Passwortliste ein. Gib im Textfeld Passwörter eine durch Komma getrennte Liste von Passwörtern ein.

Passwortliste

Hinweis: Wenn du die Option Expire Passwords auf Ja setzt, kannst du Einmal-Passwörter erstellen, die automatisch aus der Passwortliste entfernt werden, sobald sie benutzt werden.

Klicke auf den Button Passwortliste speichern.

Wähle von hier aus die Registerkarte Shortcode und wähle unter der Option Schutztyp die Option mehrfache Passwörter. Wähle die soeben erstellte Passwortliste über das Dropdown-Menü Passwortliste.

Auswahl der Passwortliste

Klicke auf den Button Änderungen speichern, um automatisch einen Shortcode zu generieren. Mit diesem Shortcode kannst du den Zugang zu Beiträgen und Seiten auf deiner Website einschränken.

Methode #2: Freischaltung per Link

Du kannst die Passster-Funktion Freischaltung per Link verwenden, um Benutzern über eine verschlüsselte Verbindung direkten Zugriff auf eingeschränkte Inhalte zu gewähren. Dieser automatisch generierte Link kann verwendet werden, um Personen direkt zu einem Beitrag oder einer Seite auf deiner Website zu leiten.

Und so geht’s:

Navigiere von deinem WordPress-Dashboard aus zu Einstellungen > Passster. Gehe auf die Registerkarte Addons und aktiviere die Option Freischaltung per Link aktivieren.

Aktivierung der Freischaltung per Link-Option
Freischaltung per Link

Klicke auf den Button Änderungen speichern, um fortzufahren.

Direkter, verschlüsselter Link zum Entsperren von eingeschränkten Inhalten

Klicke dann auf die Registerkarte Link und konfiguriere die Einstellungen wie folgt:

  • Slug. Gib den Slug der Seite ein, die du einschränken möchtest.
  • Passwort. Lege das Passwort fest. Es wird automatisch im Entsperrlink verschlüsselt
  • Bitly Access Token (Optional). Mit dieser Option kannst du den verschlüsselten Entsperrlink mit Bitly verkürzen.

Klicke auf den Button Änderungen speichern.

Es sollte ein Entsperrlink generiert werden. Gib diesen verschlüsselten Link an deine Website-Benutzer weiter, um ihnen direkten Zugang zu der gesperrten Seite oder dem Beitrag zu gewähren.

Methode #3: Benutzerzugriff einschränken

Mit Passster kannst du bestimmten Benutzerrollen (oder bestimmten Benutzern) Zugriff auf PDF-Dokumente und Dateien gewähren. Auf diese Weise kannst du die Anzahl der Benutzer einschränken, die Zugriff auf Inhalte auf deiner WordPress-Seite haben. Und so geht’s:

Navigiere zu Einstellungen > Passster und wähle die Registerkarte Addons. Aktiviere die Option Benutzer aktivieren.

Benutzer aktivieren-Option
Benutzer

Klicke auf den Button Änderungen speichern, um fortzufahren.

Wähle als nächstes die Registerkarte Shortcode und gib in der Option Benutzergruppen die Liste der Benutzerrollen, denen du Zugriff gewähren möchtest, durch Kommata getrennt ein. Alternativ kannst du in der Option Benutzer die Namen bestimmter Benutzer durch Komma getrennt hinzufügen.

Benutzerrollen und Benutzereinstellungen in Passster

Klicke auf den Button Änderungen speichern und es wird automatisch ein Shortcode generiert. Du kannst diesen Shortcode in Beiträgen und Seiten verwenden, um bestimmten Benutzern (oder Benutzerrollen) eingeschränkten Zugriff zu gewähren.

Methode #4: CAPTCHA- und reCAPTCHA-Schutz

CAPTCHA ist eine Art Verifizierungstest, der feststellt, ob der Benutzer ein Mensch oder ein Bot ist. reCAPTCHA ist ebenfalls ein Verifizierungssystem für Menschen, das deine Website vor Spam und anderen Online-Angriffen schützt.

Sowohl CAPTCHA als auch reCAPTCHA dienen dem gleichen Zweck, d.h. sie erschweren Bots den Zugriff auf den Inhalt deiner Website. ReCAPTCHA bietet jedoch keine Unterstützung für WooCommerce, CAPTCHA hingegen schon.

CAPTCHA

Navigiere von deinem WordPress-Dashboard aus zu Einstellungen > Passster und wähle die Registerkarte Addons. Aktiviere die Option Captcha.

CAPTCHA-Option aktivieren

Klicke auf den Button Änderungen speichern.

CAPTCHA Einstellungsübersicht im Passster Plugin

Als nächstes gehst du auf die Registerkarte Captcha und konfigurierst die Einstellungen wie folgt:

  • Captcha-Code-Länge. Hier kannst du wählen wie viele Zahlen und Buchstaben im CAPTCHA-Bild erzeugt werden sollen.
  • Breite und Höhe. Mit diesen Optionen kannst du die Abmessungen des CAPTCHA-Bildes eingeben, das auf dem Frontend deiner Website angezeigt wird.
  • Hintergrundfarbe. Gib den 6-stelligen Farbcode in das Feld ein.
  • Schwierigkeit. Du kannst den Schwierigkeitsgrad des CAPTCHA-Bildes erhöhen, indem du Linien im Hintergrund und Linien im Vordergrund erstellst.

Wenn du alle Linien und Verzerrungseffekte aus dem CAPTCHA-Bild entfernst, können die Leute das CAPTCHA-Bild leicht lesen. Du kannst dich auch dafür entscheiden, im CAPTCHA-Bild nur Zahlen zu verwenden.

Klicke auf den Button Änderungen speichern.

Navigiere zur Registerkarte Shortcode und wähle Captcha in der Option Schutztyp.

CAPTCHA Shortcode

Klicke auf den Button Änderungen speichern. Es wird automatisch ein Shortcode generiert, der zum Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien auf deiner Website verwendet werden kann.

reCAPTCHA

Navigiere von deinem WordPress-Dashboard aus zu Einstellungen > Passster und wähle die Registerkarte Addons. Schalte von hier aus die Option Google reCAPTCHA ein.

Google ReCAPTCHA aktivieren

Klicke auf den Button Änderungen speichern, um fortzufahren.

Gehe auf die Registerkarte Shortcode und wähle Recaptcha in der Option Schutztyp.

Shortcode für Google ReCAPTCHA in Passster

Klicke abschließend auf den Button Änderungen speichern, ein Shortcode wird automatisch erstellt. Mit diesem Shortcode erreichst du den Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien.

Methode #5: Auslaufende Dokumente

Die Funktion für auslaufende Dokumente von Filr ermöglicht es dir den Zugang zu deinen Dokumenten auf zwei verschiedene Arten automatisch zu beenden – auslaufende Dokumente nach Datum und auslaufende Dokumente nach der Anzahl der Downloads.

Navigiere von deinem WordPress-Dashboard aus zu Dateien > Neu hinzufügen und gib unter Neue Datei hinzufügen einen Titel für deine Datei(en) ein.

Verwende die Drag & Drop-Metabox, um die Datei(en) hinzuzufügen, die du im Frontend deiner Website zur Verfügung stellen möchtest. Wenn du mehrere Dateien hinzufügst, wird Filr diese automatisch in einer einzigen Zip-Datei archivieren.

Du kannst eine neue Liste für deine Datei(en) erstellen oder eine bestehende Liste verwenden. Diese wird verwendet, um die herunterladbaren Ressourcen in einer Tabelle im Frontend deiner Website anzuzeigen.

Ablaufende Dokumente nach Datum

In der Metabox Erweiterte Optionen auf der rechten Seite kannst du die Option Nach Datum ablaufen einstellen. Nach diesem Datum können Benutzer die Dateien und Dokumente nicht mehr herunterladen.

Filr zum Ablauf nach Datum

Klicke auf den Button Veröffentlichen, um fortzufahren.

Dokumente nach der Anzahl der Downloads ablaufen lassen

In der Metabox Erweiterte Optionen auf der rechten Seite findest du die Option Nach Downloads ablaufen. Hier kannst du einstellen, wie oft deine Datei oder ein Satz von Dateien heruntergeladen werden kann.

Ablauf nach Downloads

Klicke auf den Button Veröffentlichen, um fortzufahren.

Du kannst die herunterladbaren Dateien im Frontend anzeigen lassen, indem du eine neue Seite erstellst und den Shortcode [filr list=“list-name“] in einem Shortcode-Block eingibst.

Fazit

Mit Filr und Passster erreichst du den Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien auf deiner Website auf verschiedene Weisen.

Zum Rekapitulieren:

  • Hinzufügen eines Passwortschutzes auf deiner Website ermöglicht es den Benutzern deiner Website, auf PDF-Dokumente und Dateien zuzugreifen, indem sie das richtige Kennwort eingeben.
  • Freischaltung per Link ist eine großartige Möglichkeit, um Benutzer zum Zugriff auf Dateien und Dokumente zu autorisieren, ohne dass sie ein Passwort eingeben müssen.
  • Du kannst mit Passster den Zugriff auf bestimmte Benutzer oder Benutzerrollen beschränken.
  • CAPTCHA und reCAPTCHA sind Verifizierungstests für Menschen, die Bots und Spammer davon abhalten, auf PDF-Dokumente und Dateien auf deiner Website zuzugreifen.
  • Dokument-Verfalls-Funktionen helfen Ihnen, den Zugriff auf den Inhalt Ihrer Website auf der Grundlage eines festgelegten Ablaufdatums oder der Gesamtzahl der Datei-Downloads zu kontrollieren.

Bist du bereit für den Schutz von PDF-Dokumenten und Dateien? Dann hol dir Filr und Passster noch heute!