Wie man Datei-Downloads in WordPress verwaltet und kontrolliert

Wenn du Dokumente über deine WordPress-Website zum Herunterladen zur Verfügung stellst, benötigst du eine Möglichkeit zur Verwaltung und Kontrolle der Datei-Downloads. Dies ist besonders nützlich, wenn du nur einer bestimmten Anzahl von Personen Zugang zu den herunterladbaren Dateien geben oder den Zugang nur für eine begrenzte Zeit gewähren möchtest.

Vor diesem Hintergrund werden wir in diesem Artikel näher darauf eingehen, warum du Datei-Downloads in WordPress möglicherweise verwalten und kontrollieren musst. Wir führen dich auch durch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, in der erklärt wird, wie du Datei-Downloads mit dem Filr-Plugin verwalten und steuern kannst.

Datei-Downloads in WordPress steuern

Das Kontrollieren von Datei-Downloads bedeutet einfach, den Benutzern die Erlaubnis zu erteilen, Dateien und Dokumente von deiner Website herunterzuladen. Es gibt zwei Hauptmöglichkeiten, Datei-Downloads zu kontrollieren:

  • Du möchtest den Benutzern eine bestimmte Anzahl von Dokumenten-Downloads zur Verfügung stellen.
  • Du möchtest, dass das Herunterladen von Dokumenten bis zu einem bestimmten Datum automatisch abläuft.

Nehmen wir an, du betreibst eine Online-Mitgliedschaftsseite oder ein Schulungsprogramm, für das sich maximal 200 Mitglieder anmelden sollen. Du kannst den Mitgliedern deiner Website Dokumente und Ressourcen zur Verfügung stellen und gleichzeitig sicherstellen, dass nicht-autorisierte Benutzer keinen Zugriff darauf erhalten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, nur 200 Datei-Downloads anzubieten. Mit anderen Worten, die Dokumente und Ressourcen stehen nach den ersten 200 Personen, die sie herunterladen, nicht mehr zum Herunterladen zur Verfügung.

Dies ist auch großartig für Onlineshops, die zeitlich begrenzte Angebote erstellen müssen. Beispielsweise kannst du den ersten 100 Benutzern Gutscheincodes zur Verfügung stellen. Nachdem 100 Personen den Gutschein heruntergeladen haben, läuft er automatisch ab und steht nicht mehr zum Herunterladen zur Verfügung.

Eine andere Möglichkeit, das Herunterladen von Dateien in WordPress zu steuern, besteht darin, Dateien so einzustellen, dass sie bis zu einem bestimmten Datum ablaufen. Wenn du z.B. eine Veranstaltung organisierst, möchtest du vielleicht die Anmeldung zu einem bestimmten Datum schließen, z.B. zwei Wochen vor dem Tag der Veranstaltung. In diesem Fall kannst du dein Anmeldeformular für die Veranstaltung automatisch zwei Wochen vor dem Veranstaltungstag ablaufen lassen. In ähnlicher Weise kannst du, wenn du eine Mitgliedschafts-Website betreibst, Dokumente so einstellen, dass sie nach Ende des Mitgliedschaftszeitraums automatisch ablaufen.

Wie du Datei-Downloads in WordPress mit Filr verwaltest und steuerst

Der einfachste Weg, um Datei-Downloads in WordPress zu verwalten und zu kontrollieren, ist die Verwendung eines Plugins wie Filr. Nun folgt, was du tun musst, damit dies auch funktioniert:

Schritt #1: Installiere und aktiviere das Filr-Plugin

Mit Filr kannst du Dateien auf sichere Weise hochladen, schützen und austauschen. Du kannst es verwenden, um Benutzern eine bestimmte Anzahl von Dokumenten-Downloads zur Verfügung zu stellen, oder um Datei-Downloads bis zu einem bestimmten Datum automatisch ablaufen zu lassen.

Mit der kostenlosen Version des Plugins kannst du herunterladbare Dokumente auf dem Frontend deiner Website in einer Tabelle anzeigen. Für die Verwaltung und Steuerung von Datei-Downloads benötigst du jedoch die Pro-Version.

Filr Plugin zum Schutz von Datei-Downloads

Hol dir also zunächst das Filr-Plugin und installiere und aktiviere es auf deiner WordPress-Website. Sobald das Plugin aktiviert ist, siehst du in der Seitenleiste einen neuen Menüpunkt mit dem Namen Dateien.

Schritt #2: Erstelle eine Liste zur Organisation deiner Dateien

Wenn Filr auf deiner WordPress-Seite installiert ist, musst du als erstes eine Liste erstellen, um deine Dateien zu organisieren. Dies hilft dir die Dinge im Backend deiner Website zu organisieren und macht es dir leicht den Überblick über die Dateien zu behalten, die du zum Herunterladen zur Verfügung stellst.

Gehe im WordPress-Administrationsbereich zu Dateien > Listen. Gib in Listen einen Namen und eine Beschreibung für die neue Liste ein.

Neue Liste in Filr

Klicke auf den Button Neue Liste hinzufügen, um fortzufahren. Die neue Liste wird automatisch der Tabelle auf der rechten Seite hinzugefügt. Du wirst feststellen, dass ein neuer Shortcode für sie generiert wird.

Listen Shortcode

Wir werden diesen verwenden, um die Dateien im Frontend anzuzeigen. Kopiere ihn vorerst in deine Zwischenablage.

Schritt #3: Lade deine Dateien in WordPress hoch

Jetzt können wir damit beginnen Dateien auf unsere Website hochzuladen. Filr speichert automatisch alle Dateien, die du auf deine Website hochlädst, in einem sicheren Ordner anstatt in der Medienbibliothek. Dadurch wird sichergestellt, dass nicht-autorisierte Benutzer nicht direkt auf die Dateien zugreifen können.

Mit Filr gibt es zwei Möglichkeiten, Dateien zum Herunterladen zur Verfügung zu stellen:

  • Einzelne Dateien. Dies bedeutet, dass eine einzelne Datei heruntergeladen wird, wenn der Benutzer auf den Datei-Download-Button klickt. Dies ist nützlich, wenn du den Benutzern das Herunterladen eines einzelnen Dokuments gestatten oder wenn du den Benutzern die Wahl lassen willst, welche Dokumente sie herunterladen möchten.
  • Mehrere Dateien. Wenn du mehrere Dateien in eine einzige neue Datei in Filr hochlädst, erstellt das Plugin automatisch eine Zip-Datei und generiert einen passenden Download-Link. Wenn ein Benutzer das Dateiarchiv herunterlädt, werden alle Dateien im Archiv auf einmal heruntergeladen. Dies ist nützlich, wenn Benutzer mehrere verwandte Dateien herunterladen müssen.

Gehe zu Dateien > Neu hinzufügen und gib einen Titel für die Dateien ein. Verwende die Metabox Datei-Upload, um die Datei (oder die Dateien) auf deine Website hochzuladen. Wähle die Liste, die du in Schritt #2 erstellt hast, aus der Metabox Listen in der Seitenleiste aus.

Neue Datei in Filr

Verwende die Metabox Erweiterte Optionen, um die Datei(en) entweder nach Datum oder nach der Anzahl der Downloads ablaufen zu lassen. Darüber hinaus kannst du dich auch dafür entscheiden den Dateinamen zu verschlüsseln, indem du die Einstellung Dateiname verschlüsseln einschaltest.

Klicke auf den Button Veröffentlichen, um fortzufahren.

Schritt #4: Schütze deine Dateien (optional)

Abhängig von den Dateitypen, die du zum Herunterladen zur Verfügung stellst, solltest du eventuell Maßnahmen ergreifen, um sie vor unbefugten Benutzern zu schützen. Filr bietet drei verschiedene Dokumentenschutzeinstellungen an:

Filr Status Tab
  • Kein Schutz. Dies ist der Standardschutztyp und eignet sich perfekt für Website-Besitzer, die Dokumente frei zugänglich machen möchten.
  • index.php. Wenn du diese Schutzart aktivierst, erstellt Filr eine Datei index.php im Stammverzeichnis deines Upload-Verzeichnisses. Dadurch wird der Inhalt deines gesamten Download-Verzeichnisses versteckt.
  • .htaccess. Wenn du diese Schutzart aktivierst, verhindert Filr das Durchsuchen deines Upload-Verzeichnisses und gibt einen 403-Code (Verbotener Zugang) zurück.

Um die Schutzeinstellungen von Filr zu konfigurieren, gehe zu Dateien > Einstellungen und klicke auf die Registerkarte Status.

Kreuze das Optionsfeld neben dem Schutzmodus an, den du auf deine Dateien anwenden möchtest. Du kannst auch auf den Link Verzeichnisschutz prüfen klicken, um den Status zu überprüfen.

Klicke auf den Button Änderungen speichern, um fortzufahren.

Schritt #5: Lass die Benutzer die Dateien herunterladen

Der letzte Schritt besteht darin, die herunterladbaren Dateien auf dem Frontend anzuzeigen, damit die Benutzer sie herunterladen können.

Filr Shortcode im Gutenberg Texteditor

Gehe zu Seiten > Neu hinzufügen und gib deiner Seite einen Titel. Füge als nächstes einen neuen Shortcode-Block in den Texteditor ein und füge den Shortcode, den du in Schritt #2 in die Zwischenablage kopiert hast, ein. Klicke auf den Button Veröffentlichen … und sieh dir eine Vorschau der Seite im Frontend deiner Website an.

Filr auf dem Frontend

Um das Erscheinungsbild der Frontend-Dateitabelle anzupassen, gehe zu Dateien > Einstellungen > Shortcode.

Zusammenfassung

Das Verwalten und Kontrollieren von Datei-Downloads mit einem Plugin wie Filr nimmt dir einen Großteil der manuellen Arbeit ab.

Du kannst Dateien entweder einzeln oder in Gruppen hochladen, je nach deinen spezifischen Bedürfnissen. Darüber hinaus kannst du das Herunterladen von Dateien steuern, indem du den Benutzern entweder eine bestimmte Anzahl von Dokumenten-Downloads zur Verfügung stellst oder indem das Herunterladen von Dokumenten nur bis zu einem bestimmten Datum möglich ist.

Hol dir Filr noch heute, um Datei-Downloads auf deiner WordPress-Seite besser zu verwalten und zu kontrollieren!